Weitere Tage in Sydney

21Juli2017

Hey laughing

Heute melden wir uns wieder, unsere Woche in Sydney ist nun vorbei und es geht in die nächste Stadt.

Die letzten Tage haben wir aber noch einiges in Sydney gesehen. Am Montag haben wir dann erstmal wieder etwas ausgeschalfen und sind dann in die Stadt gefahren, dort hat sich Lisanne dann neue Schuhe gekauft. Nachdem wir die Sachen zurück ins Hostel gebracht haben und zu Mittag gegessen haben ging es dann nochmal in die Stadt, dort haben wir dann unseren Bus gebucht und die nächsten Hostelnächte.

Am Dienstag ging es dann zum Bondi Beach, da dass Wetter auch echt gut war, konnten wir uns gemütlich an den Strand setzen und die Aussicht genießen. Anschließend machten wir dann noch einen Spaziergang der an weiteren Stränden und der Küste entlangführte. Am Abend ging es dann noch in ein Einkaufszentrum, dass echt groß ist.

Mittwoch ging es dann mit der Fähre zum Taronga Zoo, der ganz interessant war, doch unserer Meinung nach ziemlich teuer war.

 

Am nächsten Tag ging es nach Manly, dort sind wir auch mit der Fähre hingefahren. Wir haben uns dort ein Eis im Supermarkt gekauft und haben dieses dann am Strand verspeist und den Surfern beim surfen zugeschaut. Anschließend waren wir noch etwas für den Abend einkaufen ( hier gibt es übrigens auch Aldis, in denen wir schon einige leckere Sachen gefunden haben) und sind dann auch zurück ins Hostel gegangen. Denn heute Morgen hieß es dann wieder auschecken. Unser Gepäck konnten wir zum Glück im Hostel lagern und so noch mal in die Stadt fahren. Ansonsten saßen wir nur noch an der Oper und sind jetzt wieder im Einkaufszentrum, hier gibt es nämlich ziemlich gutes Wlan laughing.

Heute Abend geht es dann in den Bus und dann kommen wir in der Nacht in Port Macquarie an.

Bis dann!

P.S: hier sind noch einige Bilder aus den Blue Mountains: 

 

Abflug und ersten Tage in Sydney

17Juli2017

Hallo zusammensmile

Jetzt melden wir uns mal wieder , die Internetqualität lässt leider bisher etwas zu wünschen übrig...

Unsere letzen Tage in Neuseeland haben wir dann wieder in Auckland verbracht. Und wie es so kommen musste, hab ich mich erstmal richtig erkältet und lag dann einen Tag auch nur im Bett...

Wir haben aber auch nicht mehr viel gemacht, einen Tag waren wir noch in Devonport , einem Vorort von Auckland, denn man mit dem Schiff erreicht. Dort sind wir einen kleinen Hügel/Aussichtspunkt hochgelaufen und hatten einen richtig guten Blick auf die Skyline von Auckland!

Am Donnerstag ging dann unser Flug, allerdings erst um 18 Uhr 30.

Wir haben dann "ausgeschlafen ", so bis 9 Uhr und haben noch gefrühstückt und haben dann ausgecheckt. Unser Gepäck kontnten wir zum Glück dort noch lagern.

Wir sind dann nochmal durch die Stadt gelaufen und mittags sind wir dann schon mit dem Bus zum Flughafen gefahren, es war total windig und am Schütten...

 Bevor wir einchecken konnten haben wir noch was gegessen. Beim Einchecken waren wir die ersten und haben trotzdem leider keine Fensterplätze bekommen frown

Der Flug ging dann so 3 1/2 Stunden und war relativ angenehm, am Anfang gab es ein paar Turbulenzen... Sogar das Essen war diesmal völlig ok, im Vergleich zum Hinfluglaughing

Die Einreise war dann völlig unkompliziert, beim Zoll wurden uns nur 1-2 Fragen gestellt( wir mussten unsere Wanderschuhe deklarien,da darf ja kein Dreck dran sein) und das war's , mussten nichts vorzeigen oder scannen lassen .

Anschliessend sind wir dann zum Zug gelaufen und sind in die Innenstadt  gefahren und haben auch relativ schnell unser Hostel gefunden .  Da es dann ja schon ca. Halb 11 war , sind wir nur noch müde ins Bett gefallen ( haben jetzt nur noch 8 Stunden Zeitverschiebung zu euch).

Am nächsten Morgen mussten wir aber schon wieder auschecken, wir hatten das Hostel nur für eine Nacht gebucht und ein günstigeres für die restliche Zeit in Sydney. 

Nachdem wir dann unsere Backpacks ins neue Hostel gebracht haben , sind wir losgelaufen, um einen ersten Eindruck von Sydney zu bekommen. 

Es ging zum botanischen Garten und von dort aus hat man einen wirklich schönen und guten Blick auf die Oper und die Habourbridge ! 

Wir konnten es noch gar nicht fassen, dass wir jetzt wirklich in Sydney waren! unglaublich!

Wir sind dann natürlich auch noch bis zur Oper hingelaufen und hier ist einfach alles so riesig im Vergleich zu den Städten in Neuseeland laughing

Aber uns gefällt Sydney bisher wirklich richtig gut ! 

Am Abend sind wir dann nochmal losgegangen und haben uns die Stadt im Dunkeln angeschaut.

Samstag waren wir dann im Stadtzentrum und haben erstmal geshoppt , nach so langer Zeit hat das auch wieder richtig Spaß gemachtsmile

Ansonsten haben wir uns nur noch die Stadt erkundet.

Gestern ging es dann früh los, wir sind 2 Stunden mit dem Zug gefahren , um zu den Blue Mountains zu gelangen , einem Nationalpark kurz vor Sydney.

Die erste Station waren die Three Sisters. Von dort sind wir dann noch einige Wege gelaufen und uns einiges angeschaut . Mittags haben wir uns dann noch Tickets für 3 Seilbahnen gekauft. Die drei waren sehr unterschiedlich und man hatte tolle Ausblicke auf die Umgebung! 

Allerdings war extrem viel los und überall waren gefühlt tausende Menschen und man musste dann auch immer relativ lange anstehen( ziemlich nervig ) 

Trotzdem war es ein wunderschöner Tag und die Blue Mountains sind wunderschön, wir hatten auch perfektes Wetter , sodass man wirklich weit gucken konnte !

Zum Abschluss haben wir dann in dem kleinen Ort Katoomba noch Pizza gegessen und um halb 7 ging unser Zug zurück nach Sydney.

Um halb 10 sind wir dann im Hostel angekommen und waren total fertig, immerhin waren wir  gute 14 Stunden unterwegs gewesen surprised

Das waren jetzt unsere ersten Tage in Sydney und wir werden noch einiges Unternehmen,  bis es dann am Freitag weiter in die nächste Stadt geht. Wir werden berichten! 

Bis bald !

Der Großstadt entflohen

09Juli2017

Hi :-)

Nachdem wir unsere erste Nacht seit langem mal wieder im Hostel verbracht haben, ging es dann am nächsten Morgen in die Library, um unsere restliche Zeit in Neuseeland zu planen. Ziemlich schnell entschieden wir uns mit dem Bus nach Paihia zu fahren und dort 3 Nächte zu bleiben, ehe es dann wieder zurück nach Auckland geht. Deshalb buchten wir uns dann noch ein schönes Hostel und den Bus und gingen wieder in die Stadt zurück.

Dort war einiges los, denn Neuseeland hat den American's Cup gewonnen ( Segelregatta) und das Team kam nach Auckland zurück und wurde feierlich begrüßt. Wir wussten davon zunächst nichts, aber schauten uns die Parade dann an, was ziemlich interessant war. Mit viel Musik und unzähligen Fahnen und Plakaten bejubelten die Neuseeländer, das ganze Team und den Pokal.

Wir aßen dann noch etwas und gingen dann wieder ins Hostel, weil es ziemlich stark am regnen war, wir packten unsere Sachen schon etwas zusammen, da wir am nächsten Tag früh aufstehen mussten. Am Abend gingen wir dann noch einmal kurz raus und gingen dann auch schon ins Bett.

Am nächsten Morgen standen wir dann um halb sieben auf und liefen zur Bushaltestelle, an der wir dann nur noch kurz warten mussten und dann ging auch unsere 3,5 stündige Busfahrt Richtung Paihia los. Wir kamen leider viel zu früh dort an, sodass wir noch nicht einchecken konnten und so setzten wir uns mit unserem Gepäck an den kleinen Hafen in die Sonne.

Wir liefen dann noch ein bisschen durch die Stadt und ruhten uns dann schließlich noch etwas im Hostel aus. Da ich ja an diesem Tag auch Geburtstag hatte, beschlossen wir, uns eine Pizza und ein Bier zu gönnen und auch auf unseren Autoverkauf anzustoßen. Das schmeckte uns auch wirklich ausgezeichnet. Absolut gesättigt ging es dann wieder zurück.

Gestern und heute stand bzw. steht bei uns auch nichts mehr an. Die meiste Zeit sind wir am entspannen, was langsam doch etwas nervig wird.laughing

Da das Wetter aber auch nicht so toll, ist die Motivation nach Draußen zu gehen auch nicht so groß, gestern war auch hier noch so ein kleines Straßenfest mit Musik und vielen Essensständen, die aber leider für uns zu teuer waren. So aßen wir dann lieber wieder Nudeln.

Morgen geht es dann wieder zurück nach Auckland, dort haben wir aber auch keine großen Pläne mehr, waren ja auch schon am Anfang unserer Reise drei Wochen dort. Mal sehen wie wir die Zeit dort noch um bekommen, bevor es Donnerstag dann zum Flughafen geht smile.

Bis dann!

Ein ereignisreicher Tag

05Juli2017

Hi :-)

Nur noch eine Woche !surprised

Und dann sind schon unsere 9 Monate hier in Neuseeland um und wir müssen dieses wunderschöne Land verlassen....

Unsere Woche in Whitanga ist auch schon wieder um. Die Zeit dort war richtig gut. Wir haben uns richtig entspannt , nicht viel gemacht , einiges für Australien geplant und alle unsere Dokumente ausgedruckt. Es war wirklich schön nochmal Jules zu besuchen, sie ist einfach eine so tolle und liebenswürdige Person !smile

Am Donnerstag letzte Woche waren wir dann nochmal an der Cathedral Cove. Wir hatten bestes Wetter und es waren kaum Leute da, die Nebensaison hat also auch was gutes. So konnten wir ohne tausend andere Leute im Hintergrund schöne Bilder machen :-)

Ja und heute ging es dann in einen Vorort von Auckland,nach Takanini, denn wir hatten 2 Besichtigungstermine für unser Auto.

Gegen Mittag machten wir uns dann auf den Weg und unterwegs bekamen wir dann schon eine Absage, sie hätten schon andere Besichtigungen und wollten sich dann unseres nicht mehr anschauen....da waren wir dann schon etwas enttäuscht, aber es kam eh alles anders als gedacht laughing

Um halb 3 waren wir pünktlich am vereinbarten Treffpunkt und das Mädchen war schon da , nur komischerweise mit allen ihren Sachen..

Sie hat sich dann das Auto angeschaut, aber eher sehr oberflächlich und meinte dann das sie es kaufen will..

 Wir waren total perplex, damit hatten wir nicht gerechnet , wir sind dann direkt zur Post und haben das Auto umgemeldet und anschließend haben wir das Geld bekommen, wir haben alles noch zusammen geräumt und schon waren wir obdachlos, wir konnten es gar nicht fassen! 

Damit haben wir null gerechnet und waren und sind immer noch überglücklich, dass das jetzt so schnell und unkompliziert geklappt  hatsmile

Wir haben dann unsere Sachen genommen ( wir haben wirklich viel zu viel Zeug in den vergangen Monaten angesammelt, Wir haben schon total viel aussortiert und weggeschmissen und trotzdem sind die Backpacks randvoll) und sind zum Bahnstation gelaufen, haben einen Zug in die City genommen und unterwegs ein Hostel gebucht. 

So und nun sitzen wir bei Macdonals, genau wie zu unserer Anfangszeit und schnorren Wlanlaughing

Da wir ja jetzt noch die ganze Woche Zeit haben und wir definitiv nicht solange in Auckland bleiben wollen, haben wir beschlossen nochmal einen Bus zu buchen und in den Norden zu fahren, mal sehen wie das so klappt. Wir werden berichten !

Bis bald!cool

 

zurück in Whitianga

28Juni2017

Hi, alle zusammen :-)

Nun melden wir uns wieder aus Whitianga. Nachdem wir Sonntag morgen dann ausgezogen sind und Hastings verlassen haben, ging es dann tatsächlich nach Napier. Dort machten wir wieder einmal nicht viel. Wir waren kurz in der Library um ein paar Dinge zu checken und sind ziemlich früh zum kostenlosen Campingplatz ans Meer gefahren. Zum Abendessen gönnten wir uns mal wieder Fish and Chips, was uns wieder einmal ziemlich gut geschmeckt hat. Nachdem wir dann noch einen Film geschaut haben, ( mehr oder weniger sind nämlich dabei eingeschlafen) schliefen wir dann wieder nach langer Zeit im Auto, was auch irgendwie wieder etwas gewöhnungsbedürftig war smile

Am Montag Morgen ging es dann zur ersten Werkstatt, die leider erst einen Reifen bestellen hätten müssen, da wir aber noch am selben Tag weiter wollten, befolgten wir den Rat des netten Mechanikers und fuhren zu einem Reifen Shop, der dann auch den richtigen Reifen hatte. Mit neuem Reifen ging es dann 1,5 Stunden nach Taupo, dort gönnten wir uns ein Eis und liefen etwas durch die Stadt, entschieden uns dann aber dazu weiter zu fahren, als ursprünglich geplant, da es noch ziemlich früh war. Also fuhren wir 2,5 Stunden weiter nach Ngatea, dort haben wir schon einmal übernachtet. Ein kostenloser Campingplatz mit guten Toiletten und kostenlosem WLAN, da er sich direkt hinter einer Library befindet.

Dort haben wir dann erstmal unsere Wraps gegessen und den restlichen Abend mit Filme gucken verbracht.

Am nächsten Morgen hatten wir dann zunächst nicht mehr so gute Laune, denn wir waren ja auf dem Weg nach Whitianga, um Jules zu besuchen und sie hatte uns schon zugesichert, dass wir wieder in unserem alten Zimmer schlafen könnten. Doch an dem Morgen rief Jules an und meinte, dass das Haus voll wäre. Also stellten wir uns dann schon auf weitere Nächte auf dem Campingplatz ein. Gegen Mittag kamen wir dann in Whitianga an und man muss sagen, es war schon komisch zurück zu kommen. In keiner Stadt haben wir so viel Zeit vebracht wie hier und Whitianga dist wirklich zu eienm zweiten Zuhause geworden. Es fühlte sich so an als wären wir nie weggewesen. Um 2 fuhren wir dann zu Jules, die uns direkt anbot, vor ihrem Haus, im Auto zu schlafen, wenn uns es uns nicht zu kalt wäre. Dieses Angebot nahmen wir dann auch dankend an, denn hier können wir dann ja alles mitbenutzen und in Ruhe einige Sachen planen.

Es ist zwar echt schade nicht mehr in unserem alten Zimmer zu sein, aber so ist es trotzdem gut und wir sind froh, Jules wieder gesehen zu haben. Mal sehen wie lange wir jetzt noch hier bleiben, das steht nämlich noch nicht ganz fest.

Heute haben wir dann erstmal unser erstes Hostel in Sydney gebucht und uns schon mal überlegt, was wir alles so in Australien sehen wollen.

Das wars erstmal wieder!

Bis zum nächsten Mal smile

Die Arbeiterei hat ein Ende

24Juni2017

Hallo!

Die 4 Wochen arbeiten sind nun endlich vorbei! Es war mal wieder eine lange Woche, denn auch den heutigen Samstag haben wir gearbeitet.

 Das hieß, dass wir unsere Pläne etwas ändern mussten , denn eigentlich wollten wir uns heute einen neuen Reifen kaufen, damit wir ohne Probleme bis nach Auckland kommen , aber dafür hatten wir ja dann keine Zeit...

Morgen früh ziehen wir aus unserer Wohnung hier in Hastings aus und es geht dann nur wieder in den Nachbarort Napier, auf den kostenlosen Campingplatz, damit wir Montag morgen direkt zur Werkstatt fahren können , damit unsere letzten Ca 3 Wochen Reisezeit in Neuseeland  starten können !

Wirklich kaum zu glauben, dass die Zeit fast vorbei ist surprised

Es geht nochmal nach Whitianga, wir wollen Jules nochmal besuchen. Da waren wir die längste Zeit unserer Reise und ohne nochmal vorbei zu schauen  wäre sehr komisch.

Aber was wir ansonsten noch machen, bis auf das Auto irgendwie zu einem halbwegs annehmbaren Preis zu verkaufen, steht noch nicht fest...

Naja, das war's auch schon wieder und wir melden uns, wenn es etwas Neues gibt !smile

 

Rückflug gebucht

18Juni2017

Heey :-)

Schon wieder ist eine Woche um, in der wir unzählige Zwiebeln und Kartoffeln aussortiert haben. Diese Woche waren wir aber nicht ununterbrochen im Packhouse, sondern sind auch auf ein Feld hinaus gefahren. Dort standen wir dann auf einem Kartoffelroder und haben dort die schlechten Kartoffeln aussortiert. Das hat uns eigentlich ziemlich gut gefallen, da wir so an der frischen Luft waren und immer kleine Pausen hatten, wenn die Kartoffeln erst umgeladen werden mussten.

Diese Woche war allerdings wieder viel zu tun und wir haben auch gestern, also Samstag, gearbeitet, aber das Geld können wir ja gut gebrauchen.laughing 

Wir haben nun auch noch ein paar Steuern zurück bekommen, nachdem wir eine Steuererklärung gemacht haben, aber dies ist hier sooo viel einfacher als in Deutschland, im Grunde war es nur ein Mausklick.smile

Am Montag haben wir dann noch mal im Reisebüro angerufen und nach langem hin und her, konnte die Frau uns dann auch noch einen Flug buchen. Für uns geht es nun am 13. Juli nach Sydney und von dort aus am 26. August zurück nach Hause. Da wir ja bekanntlich einen langen Flug vor uns haben sind wir dann aber erst am 28. zurück in Frankfurt.

Aber das heißt, uns bleiben noch einige Wochen, um uns noch etwas die Ostküste Australiens anzuschauen, worauf wir uns auch schon freuen. Nun genießen wir aber erst noch unsere restliche Zeit hier in Neuseeland, hier müssen wir ja auch noch einige Dinge erledigen, wie zum Beispiel unser Auto verkaufen.

Drückt uns die Daumen!

Wochenupdate

11Juni2017

Hallo zusammen :-)

Es gibt mal wieder nicht viel zu berichten ...

Wir gehen jeden Morgen gegen 20 vor 8 aus dem Haus und kommen zwischen 5 und 6 meistens nach Hause. Und dann ist es schon dunkel :-(

Die Arbeit ist wirklich todlangweilig, das Langweiligste was man wohl machen kann..aber egal für Geld sortieren wir halt schön brav die schlechten Zwiebeln oder Kartoffeln aus...

Und es sind ja auch nur noch 2 Wochen und dann geht's weiter. Also schon die Hälfte rum ! :-)

Haben tatsächlich auch jetzt schon versucht unseren Rückflug zu buchen , was aber alles etwas komplizierter ist als gedacht, aber nächste Woche erfahren wir mehr !

Am Wochenende haben wir auch nichts gemacht. Waren nur zu Hause und mal wieder einkaufen und shoppen,denn die tolle Waschmaschine hat mir einen Pulli versaut und Daria hat ihre eine Jeans bei der Arbeit kaputt gemacht, also mussten neue Sachen her :D

Und heute sind wir dann nochmal umgezogen, in die Wohnung nebenan, zu unserem deutschen Arbeitskollegen und Mitte der Woche kommt wohl noch ein Mädchen dazu...Das Gute ist, dass die Wohnung immerhin etwas besser und sauberer ist als die davor :D

So, mehr gibt es nicht zu erzählen....

 Bis bald.

 

 

 

Wir bleiben der Lebensmittelverarbeitung treu!

29Mai2017

Hallo zusammen :-)

Nach nun einer für uns ziemlich langen Zeit, melden wir uns wieder. Wie schon angekündigt, ging es letzten Montag zurück mit der Fähre nach Wellington. Schweren Herzens verließen wir die Südinsel, die uns noch ein wenig besser gefallen hat, als die Nordinsel.

Naja diesmal fuhren wir im hellen los und da das Wetter auch noch richtig gut war, konnte man die Fahrt durch den Marlborough Sound noch einmal richtig genießen. Da es ja bei uns wieder ziemlich früh dunkel wird, kamen wir dann im Dunkeln an, was wir jetzt nicht so toll fanden, da wir beide ja schon nicht gerne in der Großstadt fahren und schon gar nicht wenn es dann noch dunkel ist. Zum Glück war der Campingplatz dann aber nicht mehr weit. Am nächsten Tag ging es dann nach Dannevirke, dort gab es einen billigen Campingplatz mit wlan, was ganz praktisch war, sodass wir uns dann weiter um die Jobsuche kümmern konnten. Dort wuschen wir dann auch noch Mal unsere Sachen, zu unserem Ärger funktionierte der Trockner aber nicht so richtig, sodass wir dann die nächsten Tage unsere Wäsche im Auto trocknen mussten. Von da aus ging es dann weiter nach Napier, wo wir erstmal zwei Tage auf dem kostenlosen Campingplatz direkt am Meer verbracht haben und sonst eigentlich auch nicht viel gemacht haben. Die meiste Zeit waren wir in der Library und haben auf positive Antworten irgendwelcher Arbeitgeber gehofft. Eines Morgens hat sich dann tatsächlich jemand gemeldet und dort hieß es, dass wir am Montag in einem Zwiebelpackhouse anfangen könnten, außerdem bekamen wir noch eine Handynummer, die wir für eine Unterkunft in Hastings kontaktieren sollten. Wann wir anfangen, welche Arbeitszeiten wir arbeiten, wie die Fabrik heißt, was wir genau machen sollten wussten wir nicht, dennoch dachten wir lassen wir uns Mal überraschen und trafen uns am Sonntag mit einem Arbeitskollegen, der das irgendwie mit den Wohnungen regelt. Dort lernten wir dann auch unsere zwei Mitbewohner kennen: Felix und Laurenz (natürlich deutsche). Naja die Wohnung ist schon ziemlich ekelhaft, anders kann man das nicht sagen, dennoch fühlen wir uns etwas wohler wie in Blenheim. Am Montag begann dann auch unser erster Arbeitstag und wir haben erfahren, dass es sich um ein Zwiebel- und Kartoffelpackhouse handelt und unsere Aufgabe darin besteht, entweder die Zwiebeln oder die Kartoffeln nach bestimmten Kriterien auszusortieren. Also heißt es wieder mindestens 8 Stunden am Tag an einem Fließband zu stehen und auf Zwiebeln oder Kartoffeln zu starren. Der Job ist todlangweilig und auch wieder ziemlich anstrengend für den Rücken, aber es stinkt wenigstens nicht so schlimm wie bei den Muscheln laughing.

Heute ist ja schon Sonntag und das heißt, dass wir unsere erste 50 Stunden Woche hinter uns haben, da wir leider gestern auch arbeiten mussten, aber das geld können wir auch ganz gut gebrauchensmile.

Außerdem haben auch wir hier einen Feiertag und somit langes Wochenende, es ist nämlich morgen Queens Birthday. Deswegen sind wir heilfroh, dass wir morgen nicht wieder los müssen.

So bleibt uns das Wochenende um uns um unsere Steuererklärung zu kümmern, uns in Unis einzuschreiben und so welche Sachen zu regeln.

Ach ja , wir wohnen jetzt auch alleine, die anderen beiden sind weiter gezogen, sie haben woanders einen Job gefunden..

Aber wir werden dann nächste Woche wahrscheinlich mit einem unserer Arbeitskollegen zusammenziehen, er ist auch wieder Deutscher :D

So jetzt seid ihr wieder auf dem neusten Stand.laughing

Bis zum nächsten Mal!

 

 

Zurück auf die Nordinsel!

21Mai2017

Hallo zusammen!

Wir wollten ja berichten, wie es nun so weiter geht mit dem Job...
Tja, das war wohl nichts !

Wie gesagt, kam uns das alles nicht richtig vielversprechend vor und ja, am nächsten Morgen sind wir dann auch da wieder weggefahren. Wir haben uns gegen diesen Job entschieden, haben uns einfach nicht wohl gefühlt da...

Wir werden schon noch was anderes finden!

Naja und da es hier in Blenheim anonsten auch nur Arbeit auf den Weinfeldern gibt, die wir jetzt eben nicht machen wollen, haben wir uns dazu entschlossen zurück auf die Nordinsel zu fahren und dort unser Glück zu versuchen.
Wünscht uns Glück!smile

Da wir aber die Fähre erst für Montag buchen konnten, hatten wir ja jetzt noch den Freitag und das ganze Wochenende Zeit, die wir hier rum bekommen mussten.
Deswegen entschlossen wir uns dazu im Internet mal wieder eine vergünstigte Tour zu buchen.
Am Samstag morgen um 9 Uhr ging es los, wir wollten Delfine sehensmile

Wir kamen pünklich im Büro an und einige waren schon da und in ihrem Wetsuit eingekleidet, denn wir hatten zwar nur die Beobachtungstour gebucht( ist halt doch viel günstiger) , aber eine Schwimmtour mit den Delfinen gab es auch.
Die Vorbereitung dauerte dann auch noch etwas, denn diejenigen die mit den Delfinen schwimmen wollten, mussten einige Handzeichen lernen und sie mussten üben Geräusche mit dem Schnorchel im Mund zu machen, damit sie interessant für die Delfine sind. Das war echt lustig anzuschauen!laughing

Nach der Vorbereitung ging es dann auf das Boot und die Fahrt durch Malborough Sound begann. Am Anfang hat es noch etwas geregnet und es war richtig kalt! Aber später kam dann die Sonne noch raussmile
Nach einer ganzen Weile haben wir dann tatsächlich eine Gruppe Delfine entdeckt! Es waren ca. 15-40 Hector Delfine (Diese Art ist die kleinste und gibt es nur in Neuseeland!)
Es war sooo toll und schön die Delfine im Wasser schwimmen zu sehen und sie waren auch relativ neugierig, denn sie sind immer wieder ums Boot geschwommen  und der Guide meinte, dass die das eigentlich nicht machen, sondern immer eher scheu sind, wir hatten also richtig richtig Glücksmile

Allerdings ist es nicht erlaubt mit dieser Art von Delfinen zu schwimmen, deswegen ging es dann nach einiger Zeit weiter um die anderen größeren Arten von Delfinen zu finden, damit die anderen doch noch ins Wasser konnten.

Allein die Fahrt durch den Sound war schon wunderschön und man konnte einige andere Tiere entdecken, wie einheimische Vögel und einige Seelöwen.

Dann tauchten plötzlich wieder 2 Delfine auf, aber auch wieder nur die Hector Delfine und die waren auch ganz schnell wieder weg!

Nach 3 einhalb Stunden ging es zurück Richtung Hafen und zum Leid der Schwimmer haben wir keine anderen Delfine mehr gefunden, die waren wahrscheinlich grade alle auf Essenssuche...

Wir haben dann aber noch zum Schluss an einem einsamen Anlegesteg angelegt und wer wollte konnte ins Wasser, denn dort waren ziemlich große Fische unterwegs!

Nachdem dann 3 es gewagt haben ins kalte Wasser zu gehen, ging es auch schon bald wieder zum Hafen zurück und wir beide waren mehr als glücklich diese Tour gemacht zu haben und Delfine in freier Wildbahn gesehen zu haben! Wieder ein echtes Highlight!


Am nachmittag haben wir dann eigentlich nichts mehr gemacht, waren dann nur mal wieder einkaufen und sind zu einem kostenlosen Parkplatz, wo wir auch schlafen konnten, gefahren und haben gechillt...
Am Abend wurde es schon richtig kalt und heute Nacht hat es dann tatsächlich auch mal wieder gefroren!

Und für uns richtig komisch, wo wir noch vor ca. 2 Wochen waren, weiter unten im Süden, hat es wohl ziemlich geschneit! Wir sind froh, dass wir das nicht miterleben mussten, im Auto ist es auch schon so kalt genung und mit unseren tollen Autoreifen wollen wir auch nicht auf Schnee fahrenlaughing

Heute haben wir dann irgendwie gar nichts gemacht, waren relativ lange auf dem Parkplatz bis wir dann irgendwann in die Stadt gefahren sind und gewartet haben, dass die Bücherei aufmacht, damit wir alle unsere Akkus wieder aufladen können, denn die waren alle leer! ( Die Kälte gefällt unseren Akkus auch nichtundecided)

Dann fahren wir gleich wieder auf einen günstigen Campingplatz und morgen Mittag geht es dann auf die Fähre!

Mal sehen wie es dann weiter geht!

Bis bald!

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.